Dienstag, 18. Oktober 2011

Wegkreuze - Kreuzwege

Unser Vater,  Wilhelm Neu, der dieses Jahr am 14.08. verstorben ist, hatte seit dem Tod unserer Mutter vor sechs Jahren eine bemerkenswerte Sammlung von Fotoalben mit Wegkreuzen erstellt. Er war ein überzeugter gläubiger Christ, wie unsere Mutter auch. Begonnen hat er mit einem Album, das den Kreuzweg zeigen sollte, den Mutter ging, bevor sie starb. Sie durchlief mehrere Stationen von Krankenhäusern zwischen Neustadt an der Weinstraße, Landau, Karlsruhe und Bad Dürkheim. Ihr Leiden und ihr Tod erschütterten uns alle sehr. Unser Papa fotografierte zahlreiche Wegkreuze auf den Wegen zwischen diesen Orten und klebte die Bilder in ein Album. Es war seine Art der Trauerbewältigung. Aus einem Album wurden im Lauf der Jahre einundzwanzig, denn das Thema fesselte und faszinierte ihn mehr und mehr. Nun, nachdem er nicht mehr bei uns ist, haben wir, seine Töchter, die Idee gehabt, all seine Bilder ins Netz zu stellen und die Hintergrundgeschichten zu den Kreuzen und Bildstöcken zu suchen, die er fotografiert hat. Es wird dauern. Wir kennen uns noch nicht so gut aus mit der Vorgehensweise. Aber wir hoffen, dass wir lernen, so wie unser Vater immer alles gelernt hat, was ihn interessierte! Ob das nun Kreuze und Bildstöcke waren, Schmetterlinge, Käfer, Stirlingmotoren, Fotografie, Musik, Familiengeschichte, Literatur - er hat uns so viel gegeben und hinterlassen.

Auf "YouTube" kann ein kleiner Eindruck von ihm gewonnen werden. Dort sind in mehreren Videos  Erklärungen zum Stirlingmotor zu finden, die er aufgenommen hat, und die ich für ihn einstellte.





Nach und nach wollen wir nun die Bilder aus seinen Alben kopieren und einstellen. Leider hat er die Negative nicht aufgehoben. Er fotografierte mit einer kleinen analogen Kamera, erst im vergangenen Jahr benutzte er eine digitale Pocket - Kamera, die wir ihm geschenkt haben.


Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Idee, danke. Ich hab das Blog gleich bei mir verlinkt.

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich, eine sehr schöne Idee.
    Wünsche Dir/Euch ein "Gutes Gelingen" und viele (sicherlich auch) besinnliche Stunden bei der Arbeit zum Blog!
    Freue mich schon auf die Posts.

    Pax et bonum
    Frischer Wind

    AntwortenLöschen
  3. Sehr berührend. Werde mich jetzt behutsam in eurem Blog vortasten und all die Bilder anschauen und die Geschichten lesen. Euch alles Gute

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Ihr Lieben! Wir freuen uns, und wir haben auch noch sehr viel zu erforschen!

      Löschen